Akupunktur

Perinatalzentrum

Sprecher:
Prof. Dr. med. Matthias W. Beckmann
Dr. med. Patrick Morhart

Akupunktur

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens muss die Akupunktursprechstunde bis auf weiteres entfallen.


 

Wie neueste Studien belegen, gibt es bestimmte Punkte im Bereich des Unterschenkels, die einen günstigen Effekt auf die Wehentätigkeit haben. Dadurch kann eine Verbesserung des Muttermundbefundes bei Geburtsbeginn erzielt werden. Eine kürzere Geburtsdauer wird dadurch begünstigt.

Wir bieten diese geburtsvorbereitende Akupunktur einmal wöchentlich ab der begonnenen 36. Schwangerschaftswoche an.

Außerdem kann Akupunktur sehr effizient zur Behandlung von schwangerschaftsbedingter Übelkeit und Schwangerschaftsbeschwerden eingesetzt werden.

Weitere Fälle, bei denen Akupunktur eingesetzt werden kann:

  • Beckenendlage
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schwangerschaftsübelkeit, Erbrechen, Sodbrennen
  • Ödeme

Leitung: Hebammen des Kreißsaals